Wavin Regenwasser-Rechner - kostenlos und immer verfügbar
Wavin Regenwasser-Rechner - kostenlos und immer verfügbar
Online Regenwasser-Rechner zur    Berechnung von Regenwasser-  bewirtschaftungsanlagen

Über den Wavin Regenwasser-Rechner

Mit dem praktischen Tool führen Sie Ihre Berechnungen für Versickerungs- und Rückhaltesysteme sowie Überflutungsnachweisen kostenfrei durch. Der Regenwasser Rechner unterstützt Sie so zum Beispiel bei der Planungen der Regenwasserbewirtschaftung im Tiefbau, bei der Landschaftsplanung, dem Bau von Siedlungen und Häusern oder im Ingenieurwesen.

Auch die Bewertung der Behandlungsbedürftigkeit des Niederschlagswassers nach DWA-M 153 beziehungsweise DWA-A 102 kann im Regenwasser Rechner von Wavin vorgenommen werden.

Bei der online Berechnung in Echtzeit werden die aktuellen und anerkannten Regeln der Technik und Vorgaben zur Regenwasserbewirtschaftung eingehalten. Darüber hinaus können Sie den Überflutungsnachweis nach DIN 1986-100 beziehungsweise DWA-AG-ES-3.1 führen.

Nach einer einmaligen und kostenfreien Registrierung und der Eingabe aller relevanten Daten in den Rechner erhalten Sie ein ausführliches PDF-Dokument, das als Grundlage für die wasserrechtliche Erlaubnis bei Behörden dient. Unser Tool zur kostenlosen Regenwasser Berechnung ist für Wavin Komponenten kostenlos und sofort nutzbar.

Ihre Vorteile auf einen Blick

1. Viele Berechnungsmöglichkeiten

Mit dem Regenwasser Rechner von Wavin können Rigolenversickerung, Rückhaltung, Mulden-Rigolen-Versickerung, Überflutungsnachweise und eine Bewertung der Behandlungsbedürftigkeit des Niederschlagwassers berechnet werden.

2. Webbasiert

Sie können immer und von jedem Gerät online per Browser auf Ihre Projekte und Berechnungen zugreifen. Sie müssen keine Anwendung herunterladen. Hierdurch sparen Sie sich die Arbeit mit unübersichtlichen Excel Tabellen. Ihre Daten sind dabei zu jeder Zeit sicher vor einem Fremdzugriff oder Verlust geschützt.

3. Aktuell & kostenlos

Aktuelle Normen und wichtige Vorgaben werden vom Tool automatisch berücksichtigt. Die Verwendung des Tools ist dabei für Sie als Kunde kostenlos.

4. Einfache Nutzung der Daten des Deutschen Wetterdienst

Dank der Einbindung von KOSTRA-DWD-2010R erhalten Sie die benötigten Regendaten im Berechnungsprozess mit wenigen Klicks. Das spart wertvolle Arbeitszeit.

5. Einfach & benutzerfreundlich

Im Rechner erhalten Sie auf Wunsch praktische Soforthilfe zur Erläuterung der Ein- und Ausgabewerte, der Möglichkeiten und der Auslegungsvarianten. Hilfreiche Tipps und Anleitungen zur Erläuterung der erforderlichen Planungs- und Bemessungsgrundlagen unterstützen Sie bei jedem Schritt zur Berechnung Ihrer Projekte.

6. PDF Ausgabe der Berechnungen

Unübersichtliche Excel-Tabellen waren gestern. Laden Sie die umfänglichen Berechnungen als PDF-Dokument direkt aus dem webbasierten Tool von Wavin auf Ihr Gerät herunter. Diese PDF dient als Anlage zur Beantragung der wasserrechtlichen Erlaubnis bei Behörden.

 

 

7. Upgrademöglichkeit

Sie möchten sämtliche in der DWA-A 138 definierten Versickerungen berechnen? Kein Problem! Führen Sie hierzu einfach ein kostengünstiges Upgrade des Wavin Regenwasser Tools durch.

Vereinfachen Sie jetzt Ihre            Regenwasser-Berechnungen 

Einfach registrieren und Zugriff auf die Rigolen-Versickerung und Mulden-Rigolen-Versickerungsberechnungen haben. 

Jetzt Registrieren

 

Regenwasser-Rechner: So funktioniert's

In wenigen Schritten zum gewünschten Ergebnis. Wir zeigen Ihnen, wie das gelingt.

Online Berechnung für die Rigolenversickerng von Niederschlagswasser

Das Wavin Tool zur online Berechnung der Regenwasserbewirtschaftung unterstützt Sie dabei, Berechnung der Rigolenversickerung unter Verwendung des WAVIN-Q-Bic-Plus oder WAVIN-Aquacell-Systems als Rigolenelemente durchzuführen.

Wählen Sie hierzu, dass Sie eine Berechnung nach DWA-A 138 erstellen möchten.

Die Länge, Breite, Höhe und der Speicherkoeffizient des Füllkörperelements werden vom Tool automatisch ausgefüllt. Wählen Sie anschließend die Anzahl und Anordnung der Elemente sowie die gewünschte Belastungsklasse. Unter „Durchlässigkeitsbeiwert der gesättigten Zone“ kann per Dropdown-Menü die Beschaffenheit des Bodens ausgewählt werden (z.B. Kies, Sand, Schluff oder Ton). Der Wert wird automatisch ermittelt. Ähnlich verfahren Sie beim Korrekturfaktor zur Festlegung der kf-Beiwerte. Tragen Sie anschließend die Werte für die Grundwassertiefe ab Flurebene, den Grundwassersohlabstand sowie die Entfernung zum nächstliegenden Gebäude und zur Grundstücksgrenze ein.

Im Reiter „Auffangflächen“ definieren Sie die Größe (Freifläche, unbefestigt) sowie Art der Auffangfläche nach DIN 1986-100:2016-12 oder DWA (z.B. Flachdach, Schrägdach, begrünte Dachfläche, Betonsteinpflaster, Kiesbelag, Rasen, Ziegel, Kunststoff etc.). Treffen Sie anschließend im Dropdown-Menü „Bewertungspunkte Flächenbelastung“ eine Auswahl nach DWA-M 153 (z.B. Dachflächen, Wiesen, Straßen und Parkplätze, Hoffläche etc.). Auch die Bewertungspunkte der Luftbelastung (geringes bis starkes Verkehrsaufkommen, Gewerbe und Industrie, Hausbrand) ergänzt das Tool nach Auswahl für Sie automatisch.

Im Reiter „Niederschlagsdaten“ können die ortsspezifische Regenspende sowie die Häufigkeit des Bemessungsregens eingetragen werden. Aus Ihren Angaben wird die Dauerstufe des Bemessungsregens vom Tool errechnet. Unter „Vorbehandlung“ haben Sie die Möglichkeit, eine optionale Bewertung der Behandlungsbedürftigkeit nach DWA-M 153 oder DWA-A 102 unter Verwendung und Berücksichtigung des WAVIN-Certaro-Behandlungssystems durchzuführen. Wählen Sie hierzu einfach den Gewässertyp, in den eingeleitet wird (z.B. Grundwasser mit Wasserschutzzone, Karstgebiet).

Auf Wunsch erstellt das Tool zudem einen Überflutungsnachweis nach DWA-AG ES-3.1. Wählen Sie hierzu im Reiter „Überflutung“ den Schutzbedarf nach DIN-EN 752 bzw. die Wiederkehrzeit des Bemessungsregens. In dieser Maske können Sie zudem auswählen, ob Sie eine Kombination des Überflutungsvolumens mit dem Versickerungs-/Rückhaltevolumen wünschen.

Wurden alle Daten korrekt im Tool erfasst, steht Ihnen im Reiter „Ergebnisse“ eine umfangreiche Berichtsausgabe in Berichtsform mit tabellarischer Ausgabe und grafischen Ganglinien sowie Massenlisten, Planungsskizzen und schematischen Darstellungen zur Verfügung. Diese Berichtsausgabe kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Zusätzlich stehen Ihnen Auswahlmöglichkeit zusätzlicher Systemkomponenten für eine Vervollständigung der Systemauslegung zur Verfügung. Die Ergebnisse Ihrer Berechnungen werden im online Rechner gespeichert und können jederzeit und von jedem Gerät aufgerufen und geändert werden.

Online Berechnung zur Mulden-Rigolen-Versickerung von Niederschlagswasser

Das Wavin Tool zur online Berechnung der Regenwasserbewirtschaftung unterstützt Sie dabei, Berechnung der Rigolenversickerung unter Verwendung des WAVIN-Q-Bic-Plus oder WAVIN-Aquacell-Systems als Rigolenelemente durchzuführen.

Wählen Sie hierzu, dass Sie eine Berechnung nach DWA-A 138 erstellen möchten.

Die Länge, Breite, Höhe und der Speicherkoeffizient des Füllkörperelements werden vom Tool automatisch ausgefüllt. Wählen Sie anschließend die Anzahl und Anordnung der Elemente sowie die gewünschte Belastungsklasse. Unter „Durchlässigkeitsbeiwert der gesättigten Zone“ kann per Dropdown-Menü die Beschaffenheit des Bodens ausgewählt werden (z.B. Kies, Sand, Schluff oder Ton). Der Wert wird automatisch ermittelt. Ähnlich verfahren Sie beim Korrekturfaktor zur Festlegung der kf-Beiwerte. Tragen Sie anschließend die Werte für die Grundwassertiefe ab Flurebene, den Grundwassersohlabstand sowie die Entfernung zum nächstliegenden Gebäude und zur Grundstücksgrenze ein.
Im Reiter „Auffangflächen“ definieren Sie die Größe (Freifläche, unbefestigt) sowie Art der Auffangfläche nach DIN 1986-100:2016-12 oder DWA (z.B. Flachdach, Schrägdach, begrünte Dachfläche, Betonsteinpflaster, Kiesbelag, Rasen, Ziegel, Kunststoff etc.).

Treffen Sie anschließend im Dropdown-Menü „Bewertungspunkte Flächenbelastung“ eine Auswahl nach DWA-M 153 (z.B. Dachflächen, Wiesen, Straßen und Parkplätze, Hoffläche etc.). Auch die Bewertungspunkte der Luftbelastung (geringes bis starkes Verkehrsaufkommen, Gewerbe und Industrie, Hausbrand) ergänzt das Tool nach Auswahl für Sie automatisch.

Im Reiter „Niederschlagsdaten“ können die ortsspezifische Regenspende sowie die Häufigkeit des Bemessungsregens eingetragen werden. Aus Ihren Angaben wird die Dauerstufe des Bemessungsregens vom Tool errechnet.

Unter „Vorbehandlung“ haben Sie die Möglichkeit, eine optionale Bewertung der Behandlungsbedürftigkeit nach DWA-M 153 oder DWA-A 102 unter Verwendung und Berücksichtigung des WAVIN-Certaro-Behandlungssystems durchzuführen. Wählen Sie hierzu einfach den Gewässertyp, in den eingeleitet wird (z.B. Grundwasser mit Wasserschutzzone, Karstgebiet).

Auf Wunsch erstellt das Tool zudem einen Überflutungsnachweis nach DWA-AG ES-3.1. Wählen Sie hierzu im Reiter „Überflutung“ den Schutzbedarf nach DIN-EN 752 bzw. die Wiederkehrzeit des Bemessungsregens. In dieser Maske können Sie zudem auswählen, ob Sie eine Kombination des Überflutungsvolumens mit dem Versickerungs-/Rückhaltevolumen wünschen.

Wurden alle Daten korrekt im Tool erfasst, steht Ihnen im Reiter „Ergebnisse“ eine umfangreiche Berichtsausgabe in Berichtsform mit tabellarischer Ausgabe und grafischen Ganglinien sowie Massenlisten, Planungsskizzen und schematischen Darstellungen zur Verfügung. Diese Berichtsausgabe kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Zusätzlich stehen Ihnen Auswahlmöglichkeit zusätzlicher Systemkomponenten für eine Vervollständigung der Systemauslegung zur Verfügung. Die Ergebnisse Ihrer Berechnungen werden im online Rechner gespeichert und können jederzeit und von jedem Gerät aufgerufen und geändert werden.

Online Berechnung zur Rückhaltung von Niederschlagswasser

Mit dem Wavin Tool ist die Berechnung des erforderlichen Rückhaltevolumens bei gedrosseltem Ablauf zufließendem Niederschlagswassers im Nu gemeistert. Die Berechnung geschieht unter Verwendung des WAVIN-Q-Bic Plus oder WAVIN-Aquacell-Systems als Speicherelement. Um den Rückhaltespeicher zu berechnen, wählen Sie die Volumenberechnung nach DIN 1986-100 und bestimmen den Drosselabfluss (mittlerer Drosselabfluss oder mittlere Drosselabflussspende) inklusive anzustrebendem Wert. Befüllen Sie anschließend die Werte Zuschlags- und Abminderungsfaktor, Zufluss aus vernetzten Anlagen, Grundwassertiefe ab Flurebene, Grundwassersohlabstand sowie die Entfernung zum nächsten Gebäude und der Grundstücksgrenze.

Im Reiter „Auffangflächen“ definieren Sie die Größe (Freifläche, unbefestigt) sowie Art der Auffangfläche nach DIN 1986-100:2016-12, DWA oder Obsolete (z.B. Flachdach, Schrägdach, begrünte Dachfläche, Betonsteinpflaster, Kiesbelag, Rasen, Ziegel, Kunststoff etc.). Wenn Sie bereits bei einem anderen Projekt eine Auffangfläche angelegt haben, können Sie sich diese hier anzeigen lassen und erneut auswählen.

Da KOSTRA-DWD-2010R im Wavin Tool eingebunden ist, ist es möglich, im Reiter „Niederschlagsdaten“ die Daten des Deutschen Wetterdienstes zu nutzen. Wählen Sie hierfür den Ort und klicken Sie einfach die gewünschten Wiederkehrzeiten sowie Dauerstufen an. Unter „Vorbehandlung“ wird eingetragen, in welchen Gewässertyp eingeleitet wird (G12-G28).

Sie haben an dieser Stelle zudem die Möglichkeit, optional eine Bewertung der Behandlungsbedürftigkeit nach DWA-M 153 durchzuführen. Dieses geschieht unter Angabe der Abflussbelastung und des maximal zulässigem Durchgangswerts (wird durch die Definition der Auffangfläche berechnet). In diesem Schritt können zudem die vorgesehenen Behandlungsmaßnahmen eingegeben werden. Der Durchgangs- und Emissionswert werden so vom Tool automatisch berechnet. Im Reiter „Systeme/Speicherung“ wählen Sie anschließend das Füllkörperelement (WAVIN-Q-Bic Plus oder WAVIN-Aquacell) sowie die Anordnung dieser.

Wurden alle Daten zur Berechnung der Rückhaltung von Niederschlagswasser korrekt im Rechner eingegeben, steht Ihnen im Reiter „Ergebnisse“ eine umfangreiche Berichtsausgabe in Berichtsform mit tabellarischer Ausgabe und grafischen Ganglinien sowie Massenlisten, Planungsskizzen und schematischen Darstellungen zur Verfügung. Diese Berichtsausgabe kann sofort als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Zusätzlich stehen Ihnen Auswahlmöglichkeit zusätzlicher Systemkomponenten für eine Vervollständigung der Systemauslegung zur Verfügung. Die Ergebnisse Ihrer Berechnungen werden im online Tool gespeichert und können jederzeit und von jedem Gerät aufgerufen und geändert werden. Die Ergebnisse Ihrer Berechnungen werden im online Tool gespeichert und können jederzeit und von jedem Gerät aufgerufen und geändert werden.

Online Berechnung eines Überflutungsnachweis wahlweise nach DIN 1986-100:12-2016

Wenn Sie einen Überflutungsnachweis für die zuständigen Behörden erstellen müssen, hilft Ihnen das Wavin online Tool dabei. Die Berechnung erfolgt unter Verwendung und Berücksichtigung des WAVIN-QBic-Plus oder WAVIN-Aquacell-Systems als Rigolenelemente zum Einstau zurückzuhaltendem Niederschlagswassers.

Wählen Sie zuerst, nach welcher Variante der Überflutungsnachweis berechnet werden soll (Bemessung nach Gleichung 20, 21 oder 1 DWA-AG ES-3.1) und geben Sie an, welche Starkniederschlagsdaten Sie verwenden möchten. Auch den Schutzbedarf (nach DIN EN-752) bzw. die Wiederkehrzeit des Bemessungsregens sowie die Dauerstufe der Regenspende und die Notwendigkeit eines Rückhalteraums bei Einleitungsbeschränkung können nun in die Maske eingegeben werden. Die Eingabe eigener Regenreihen ist ebenfalls möglich. Wählen oder definieren Sie eine Auffangfläche und lassen Sie sich die Berechnungsergebnisse schließlich in Sekundenschnelle anzeigen. Sie erhalten eine umfangreiche Berichtsausgabe in Berichtsform mit tabellarischer Ausgabe und grafischen Ganglinien sowie Massenlisten, Planungsskizzen und schematischen Darstellungen. Es werden Ihnen zudem Auswahlmöglichkeit zusätzlicher Systemkomponenten für eine Vervollständigung der Systemauslegung gegeben. Die Ergebnisse Ihrer Berechnungen werden im online Tool gespeichert und können jederzeit und von jedem Gerät aufgerufen und geändert werden.

Bewertung der Behandlungsbedürftigkeit nach DWA-M 153 oder DWA-A 102

Sie möchten eine Bewertung der Behandlungsbedürftigkeit vornehmen? Nutzen Sie auch hierfür den praktischen Wavin Regenwasser Rechner. Die Berechnungen finden unter Verwendung und Berücksichtigung des WAVIN-Certaro-Behandlungssystems statt.

Legen Sie eine neue Auffangfläche an oder greifen Sie auf eine bereits erstellte Auffangfläche zu. Geben Sie den Gewässertyp an, in den abgeleitet wird, und wählen Sie im Dropdown-Menü die vorgesehenen Behandlungsmaßnahmen (natürlich A4.A, Filteranlage A4.b, Sedimentationsanlage A4.c oder nach Produkt/Hersteller).

Nach Eingabe aller benötigten Daten erhalten Sie die Berichtsausgabe in Berichtsform mit tabellarischer Ausgabe sowie Massenlisten, Planungsskizzen und schematischen Darstellungen. Diese können Sie als praktische PDF herunterladen. Die Ergebnisse Ihrer Berechnungen werden im online Tool gespeichert und können jederzeit und von jedem Gerät aufgerufen und geändert werden.