Regenwasserbewirtschaftung mit Wavin leicht gemacht

Q-Bic Plus überzeugt im neuen Logistikpark in Schkeuditz

Regenwasserbewirtschaftung mit Wavin leicht gemacht


Auf Grund des globalen Klimawandels stehen die Städte vor der Aufgabe die Klimaresilienz urbaner Siedlungen nachhaltig zu verbessern. Auch die Berliner Festspiele haben sich der Aufgabe angenommen auf ihrem Gelände die bestehenden Regenwasserleitungen zu erneuern und ein nachhaltiges System für die Regenwasserrückhaltung- und versickerung zu installieren. Dafür wurde unter anderem ein neues Rigolensystem aus Wavin Q-Bic Plus-Elementen verbaut.



Mit seiner einfachen Montage, der maximalen Gestaltungsfreiheit, der hohen Belastbarkeit und guten Zugänglichkeit bei Inspektion und Reinigung ist das modulare Versickerungs- und Rückhaltesystem Wavin Q-Bic Plus für das neue Logistikzentrum im sächsischen Schkeuditz die richtige Wahl. Eine aus 3.588 Q-Bic Plus-Blockeinheiten bestehende Versickerungsanlage sorgt hier für die zuverlässige Entwässerung des rund 115.000 m² großen „Panattoni Park Leipzig Airport“.

Es war eine Schlüsselrolle, die den Tiefbauern von der Kafril Bau GmbH aus Großzschepa bei der Errichtung des neuen Logistikzentrums in der sächsischen Stadt Schkeuditz zukam: Ohne ihre zügigen Baufortschritte wäre der Zeitplan für den neuen „Panattoni Park Leipzig Airport“ erheblich ins Stocken geraten. Bereits Anfang 2021 soll das rund 115.000 m² große Logistikgelände, das Goldbeck International als Generalunternehmer für Panattoni Germany Properties GmbH für rund 40 Mio. Euro errichten lässt, fertig gestellt sein. In unmittelbarer Nähe zum Flughafen Leipzig/ Halle und dem Schkeuditzer Autobahnkreuz werden dann insgesamt knapp 52.000 m² mietbare Hallenfläche, 2.000 m² Bürofläche und ca. 3.400 m² Mezzanine-Fläche für interessierte Unternehmen zur Verfügung stehen.
Bevor allerdings mit dem Bau der Gebäude auf dem Areal begonnen werden konnte, kümmerten sich die Tiefbauer von Kafril Bau um ein Entwässerungssystem für die zu versiegelnden Flächen. Da das Niederschlagswasser vor Ort versickern sollte, der Boden aber eine schlechte Durchlässigkeit aufweist, musste ein Konzept gefunden werden, das selbst bei Starkregen gut funktioniert.
Dass die Wahl auf das modulare Versickerungs- und Rückhaltesystem Q-Bic Plus der Wavin GmbH fiel, war mehr oder weniger einem Zufall geschuldet: Der technische Geschäftsführer von Kafril hatte auf einer Vortragsveranstaltung von Q-Bic Plus und seinen Vorteilen gehört. Die Systemeigenschaften waren wie gemacht für die Baustellensituation in Schkeuditz.

Schneller Einbau wichtig

Da sich die Sickeranlage direkt unter der späteren Hauptzufahrt zum Logistikgelände befindet und auch die Baustelle nur über dieses Areal zu erreichen war, sollte die Baugrube so schnell wie möglich wieder geschlossen werden, um die übrigen Gewerke nicht zu behindern.
Das geringe Eigengewicht der Rigolenelemente spielte hierbei eine entscheidende Rolle, da es eine schnelle und damit kostengünstige Installation erlaubt.
Doch nicht nur der leichte Werkstoff Polypropylen sorgt für Zeitersparnis durch leichtes Handling. Auch die integrierten, patentierten Verbinder an allen Komponenten lassen das Zusammenstecken auf der Baustelle leicht von der Hand gehen. Eine aufwendige Montage mithilfe von zusätzlichen Clips oder Stiften, wie bei vergleichbaren Systemen üblich, entfällt. Dadurch, dass die Verbinder ohne Aufwand ineinander gleiten, gewährleisten sie direkt die horizontale und vertikale Lagesicherung. Nach dem Zusammenstecken sind die Rigolenelemente sofort begehbar, so dass eine eventuelle nächste Lage ohne weitere Bodenplatte direkt hergestellt werden kann. Dabei sind die Oberflächen eben, ohne Stolperfallen oder große Hohlräume – was ein Plus an Arbeitssicherheit bedeutet.

Nahezu unbegrenzte Gestaltungsfreiheit

Ob ein- oder mehrlagig, quadratisch oder rechteckig, kompakt, als L-Form oder H-Form – dass Q-Biq Plus je nach individuellen Anforderungen beliebig gestaltet werden kann, ist ein weiterer Vorteil, der eine optimale Flächennutzung erlaubt.
Die Rigolenelemente bestehen zu 100 Prozent aus neuem Polypropylen (PP). Hierdurch, und durch die sechs Säulen eines jeden Elements, ist die statische Standfestigkeit der Rigole gewährleistet. Sowohl bei starker vertikaler Belastung, wie sie im neuen Schkeuditzer Logistikzentrum durch den Schwerlastverkehr zu erwarten ist, als auch bei hoher horizontaler Belastung, zum Beispiel durch Erddrücke oder Grundwasser, attestiert die zertifizierte Prüfstelle Wavin Technologies und Innovations dem System Q-Bic Plus eine lange Lebensdauer.

Beste Voraussetzungen für Reinigung und Inspektion

Das Rigolensystem kommt ohne innenliegende Trennwände oder zusätzliche, den Innenraum verengende Komponenten aus. Ein freier Zugang für Inspektionen und Reinigungen ist damit durchgängig möglich. Die inspizierbare Fläche von Q-Bic Plus liegt bei mindestens 70 Prozent und erlaubt die Erstellung eines 360º-Panoramas der gesamten Rigole.
Für die Situation in Schkeuditz war eine einfache Möglichkeit zur Inspektion und Reinigung besonders wichtig – bei möglichst wenigen Zugängen. Denn da die Rigolenanlage unter der Hauptzufahrt zum Logistikgelände liegt, wollte man verschleißanfällige Asphaltbereiche um Schachtdeckel herum möglichst vermeiden.
Insgesamt 3.588 Q-Bic Plus-Blockeinheiten haben die Tiefbauer in Schkeuditz für die 1.575 m³ große Versickerungsanlage verbaut.
Bereits bei der denkbar einfachen Installation bestätigte sich, dass das Wavin-System die richtige Wahl war: Dank der Zeitersparnis aufgrund der durchdachten Konstruktion konnte die Baugrube schneller als geplant wieder verfüllt werden. Auch künftig wird die stabile Q-Bic Plus-Rigole im Verborgenen ihre Stärken ausspielen – dann, wenn sie dem hinüberfahrenden Schwerlastverkehr trotzt und selbst Niederschlagsspitzen zuverlässig auffängt.

Beteiligte Projektpartner

Außendienst

Oliver Tiede

Technischer Außendienst

Außendienst Tiefbau - Wavin Oliver Tiede