Q-Bic Versickerung in Frankfurt
Sauberes Regenwasser am Airport

Versickerungssystem in der Frankfurter Airport City

Die „Frankfurt Airport City“ ist das Prestigeprojekt in der Rhein-Main-Region. Seit 2006 wird in direkter Nachbarschaft zum Flughafen gebaut. Der Schmutz in der Luft und im abfließenden Regenwasser stellt dabei für die Planer eine große Herausforderung dar. Um das Erdreich und das Grundwasser bestmöglich vor Schadstoffen zu schützen, werden bewährte Filter- und Versickerungssysteme von Wavin eingesetzt.

Rund um den größten Flughafen Kontinentaleuropas wird bis Ende 2014 eine neue Stadt entstehen – die Frankfurt Airport City. Geschäfte, Restaurants und Büros in bester Anbindung an die Verkehrsnetze und mit kurzen Wegen in alle Welt. In diesem ambitionierten Projekt bildet  das Gebiet „Gateway Gardens“, das früher militärisch genutzt wurde, das größte zusammenhängende Areal. Die Regenwasserentsorgung ist für die Planer vor allem wegen der hohen Emissionen eine große Herausforderung. Sedimente und feinste Partikel müssen aus dem Regenwasser zurückgehalten werden, bevor es einer Versickerungsanlage zugeführt werden kann. Ein weiteres Problem: Der begrenzte Raum. In „Gateway Gardens“ wird jeder Quadratmeter genutzt, für große Versickerungsrigolen in der freien Fläche ist kein Platz. 

Versickerungsblöcke unter Beton

In Anbetracht der Situation vor Ort wurde intensiv nach platzsparenden und wirtschaftlich optimalen Lösungen gesucht. Die ungewöhnliche Idee des Planungsbüros Umweltplanung Bullermann Schneble GmbH: Die Versickerungsblöcke sollten unter der Tiefgarage eines Hotelneubaus installiert werden. In diesem Fall, so waren sich die Verantwortlichen einig, benötigte man ein Entsorgungssystem mit einer extrem hohen Funktionssicherheit. „Denn  liegen die Versickerungsblöcke erst einmal unter der Betondecke, sind Reparaturen nahezu ausgeschlossen“, beschreibt Dipl.-Ing. Sybille Brinkmann die anfänglichen Bedenken der Fachplaner.

Bei der Umsetzung des Regenwasser-Versickerungssystems am Hotel Meininger vertraute  man auf bewährte Technologien von Wavin. Für die Vorbehandlung des Regenwassers wurden das Sedimentationssystem Wavin Certaro HDS Pro und ein Wavin Certaro-Substratfilter eingesetzt. Um jederzeit eine Überprüfung der Wasserqualität möglich zu machen, wurde zusätzlich ein Probenahmeschacht Wavin Tegra 600 eingebaut. Die Versickerungsrigolen, die unter der Betondecke der Tiefgarage verlaufen, wurden mit dem innovativen System Wavin Q-Bic realisiert.

Auf engstem Raum wurde eine leistungsstarke Filter- und Versickerungsanlage installiert, die den höchsten Anforderungen genügt.
Dipl.-Ing. Sybille Brinkmann , Umweltplanung Bullermann Schneble

Für das Bauvorhaben in „Gateway Gardens“ in Frankfurt am Main setzten die Planer auf bewährte Produkte von Wavin. Sowohl die verwendete Sedimentationsanlage als auch der Substratfilterschacht basieren auf den verlässlichen Wavin Tegra Schächten DN 600 und DN 1000 – Schachtsysteme mit DIBt-Zulassung. So verwundert es nicht, dass sich alle Beteiligten bei der Bauabnahme mit dem Ergebnis sehr zufrieden zeigten.