Verlegeverfahren Pflügen mit TS DOQ
Trinkwasser, 1800 m, OD 180, SDR 11

TS DOQ® in Aktion in Hawangen - Memmingerberg

Erneut wurden für den weiteren Ringschluss von Versorgungsrohrleitungen in Hawangen – Memmingerberg PE Rohre für alternative Verlegungen benötigt. Als Auftraggeber entschied sich der Zweckverband Woringen für eine Verlegung im Pflugverfahren. So konnten zeitliche Vorgaben und eine Verlegung im Seitensteifen kostengünstig realisiert werden.

TS DOQ®  wurde in der Lieferaufmachung als Jumbotrommel geliefert. Eine Gesamtlänge von 850 m kann dadurch verbindungsfrei eingepflügt werden. Der Spezialtransport wurde durch die Firma Willen durchgeführt. Weiterhin wurden TS DOQ® als 12 m Stangenware angeliefert. Insgesamt wurden 1800 m OD 180 mm, SDR 11, WAVIN TS DOQ und 500 m, OD 125 mm, SDR 11 von der Firma Böck aus Rückholz installiert [https://boeck-kabelpflug.de/].

Der Rüttelpflug der Fa. Böck arbeitet schonend und effizient. Das Verlegen von Kabeln und Rohren erfolgt mit dem Rüttelpflug ohne gravierende Einschnitte in die Natur, in nur einem Arbeitsgang, mit hohen Tagesleistungen von bis zu 3000 Meter. Deshalb ist das Pflügen eine der rationellsten und wirtschaftlichsten Methoden, Kabel und Rohre zu verlegen.

Mehrere Kabel und Rohre können (mit dem Kabelpflug/ Rohrpflug) gleichzeitig eingepflügt werden. Der nach dem Pflügen vorhandene Aufwurf wird eingewalzt. Humusabtrag oder Entfernen von Bäumen und Sträuchern ist nicht notwendig, eine Vermischung der Bodenlagen findet nicht statt. Die Wege sind am selben Tag wieder befahrbar.

Die Firma Böck Kabel und Rohrpflug fasst die Vorteile wie folgt zusammen:

  • Maschinenpark geeignet für schwieriges (steiles, sumpfiges, steiniges) Gelände bis Bodenklasse 6 und Waldschneisen auch in steilem Gelände
  • Hohe Tagesleistung unseres Kabelpfluges bis zu 3.000 Meter
  • Geringe Flurbeeinträchtigung und wenig Flurschäden
  • Verlegung in einem Arbeitsgang, d.h. Kostenersparnis bei Personal und Kraftstoff
  • Kein Oberbodenabtrag nötig
  • Keine Vermischung der vorhandenen Bodenschichten
  • Wege sind am selben Tag wieder befahrbar

Wavin TS DOQ® war in der Lage, durch geringes Gewicht in der Anlieferung als Jumbotrommel und Stangenware die örtlichen Schwierigkeiten zu überwinden. In der zu verlegenden Strecke befanden sich härteste Böden, in welche TS DOQ® direkt ohne Sandeinbettung in Tiefenlagen zwischen 1,20 – 2.00 Meter verlegt werden konnte. Wavin TS DOQ® kann durch hervorragende PE 100-RC Materialien und die erweiterte DOQ-umentierte Qualitätsicherung sandbettfrei verlegt werden. Höchste Rissbeständigkeiten und Widerstände gegen Punktlasten werden nachgewiesen. Kein anderes PE 100-RC Rohr wird weltweit so oft bei Pflug- und Fräsverfahren verlegt, wie TS DOQ®.

Die neu zu installierende Rohrleitung muss bei diesem Verfahren in der Lage sein, kurzfristige Beeinflussungen beim Einpflügen und langfristige Belastungen durch unterschiedlichste, harte Bettungsverhältnisse aufzunehmen.

Wavin TS DOQ® ist ein koextrudiertes Drei-Schicht-Rohr mit einer farbigen, inneren und äußeren Schutzschicht aus dem Rohstoff Eltex Superstress N 8000 und einer schwarzen Mittelschicht aus PE 100-RC. Die Innen- und Außenschichten (jeweils ≥ 25 % der Normwanddicke) sind den Medien entsprechend eingefärbt. Diese Schichten schützten das Rohr gegen Spannungsrisse, die durch langfristig wirkende Punktlasten entstehen. Mehr Sicherheit geht nicht!

Einzigartig gut: TS DOQ® Trinkwasserrohre einer jeden Charge werden auf ihre Werkstoffeigenschaften hin überprüft. Der beim TS DOQ® zum Einsatz kommende hoch spannungsrissbeständige Rohstoff Eltex Superstress N8000 weist einen FNCT Wert nach, der ≥ 8760 Std., bei 80°C, 4 N/mm2; in 2% Arkopal N-100 (Vorgabe der PAS 1075 ≥ 3300 Std.) entspricht. Diese Rohrqualität bewältigt härtestete Bedingungen.

 

TS DOQ® - Direkt schäl- und verbindungsfertig

Wavin TS DOQ® lässt sich verarbeiten wie ein Standard PE Rohr. Die Außendurchmesser entsprechen den Normvorgaben (DIN EN 12201 / DIN 8075). Bei den Biegeradien, den Verarbeitungstemperaturen und ebenso bei den Schweißparameter kommen  die bekannten PE 100 Vorgaben zum Einsatz. Durch die Einhaltung der Normabmessungen können handelsübliche Werkzeuge und Klemmvorrichtungen verwendet werden.

 

Mit der Lieferung von Wavin TS DOQ® Trinkwasserrohren wird unaufgefordert ein 3.1 Prüfzeugnis nach EN 10204-3.1 gesendet. Die Rohrproduktion jeder Rohstoffcharge wird von einem  unabhängigen Prüfinstitut auf einen FNCT-Wert von > 8760 Stunden geprüft. Diese zusätzlichen, umfangreichen Qualitätssicherung Maßnahmen beinhalten für die Netzbetreiber eine lückenlose Dokumentation der Qualität vom Rohstoff bis zum Rohr.

 

Als Auftraggeber zeigt sich der ZV Woringen, Ansprechpartner Markus Wassermann sehr zufrieden mit der Ausführung.
Weitere Informationen zum Zweckverband finden sich auf der Homepage
www.wzv-woringen.de.