Gemeinsam mit Wavin gibt es Glasfaser für die Elbmarsch
Wavin ist mit dabei!

Dienstag, 28. Juli 2015

Glasfaser für die Samtgemeinde Elbmarsch

Vor rund sechs Wochen durfte die Elbmarsch jubeln: Die notwendige Quote für das Glasfaser-Projekt wurde erreicht und damit der Weg frei gemacht für ein kommunales Hochgeschwindigkeitsnetz, das in Niedersachsen ein Pilotprojekt ist. Am Freitag, den 24. Juli, begann der Netzausbau mit dem offiziellen Spatenstich in Tespe.

Mit Interesse verfolgen viele Gemeinden der Umgebung das Modell, das sich die Samtgemeinde Elbmarsch für den Ausbau ihrer Breitbandversorgung ausgesucht hat. Etwa 8,5 Millionen Euro nimmt die ElbKom – der „Elbmarsch Kommunal Service“ – in die Hand, um das Netz der Samtgemeinde, in Zusammenarbeit mit vielen Unternehmen, auszubauen. Auch ein Fiber to Caravan ist geplant – d.h. die Campingplätze entlang der Elbe werden ebenfalls mit Glasfaser erschlossen.
Die ersten Glasfaseranschlüsse werden vorraussichtlich im Herbst aktiv. Ende 2016 wird der Netzausbau dann vorerst beendet sein und die Elbmarsch in Sachen Netzgeschwindigkeit als Vorzeigegemeinde in Deutschland gelten.
Wavin betreut das Projekt mit über 250 km Backbone und weitere 200 km Accessnetzen, mit dem Produkt Novosplit. Ein großer Voteil der von Wavin angebotenen Lösung waren die Mantelfarben der Röhrchen. Mit Hilfe einer farblichen Sortierung konnte das jeweilige Tiefbauunternehmen schnell und einfach das benötigte Rohr zuordnen. Wavin bietet inzwischen ein Vollsortiment an. Neben gasdichten Anschlüssen werden auch herausragende Formteile angeboten. 

Informieren Sie sich hier genauer zu unserem Produkt Wavin Novosplit oder kontaktieren Sie uns direkt. 

Quellen:

www.landeszeitung.de; www.glasfaser-elbmarsch.de